Mo, 18. Juni 2018

IS in Europa

21.11.2015 11:57

1527 "ausländische Kämpfer" im Visier von Europol

Europas Sicherheitskräfte wissen, wie groß die Terrorgefahr bereits ist: In der Beantwortung einer Parlamentarischen Anfrage bestätigt jetzt der deutsche Innenminister Thomas de Maiziere, dass Europol bereits 1527 "ausländische Kämpfer" in der Datenbank "Travellers" gespeichert hat. Somit ist wahrscheinlich, dass der IS die europäischen Staaten längst in Regimentsstärke infiltriert hat.

"Die Bedrohung durch den islamistischen Terror war für Europa und auch für unser Land noch nie so groß. Die Zahlen von Europol sind sicher korrekt", wird im Innenministerium in Wien das Problem der zurückkommenden Syrien-Kämpfer und/oder eingeschleusten IS-Terrorristen ebenfalls mit Besorgnis beobachtet.

Wie groß die Terrorgefahr mittlerweile ist, zeigt sich jetzt in der Beantwortung der Parlamentarischen Anfrage 18/6475 der Fraktion "Die Linke" durch das deutsche Innenministerium: "Nach Kenntnis der Bundesregierung waren - Stand 30. September 2015 - 1527 ausländische Kämpfer im Europol-Informationssystem gespeichert."

Die EU hat diesen Auswertungsschwerpunkt mit dem Codenamen "Travellers" finanziert und seit Jänner dieses Jahres massiv unterstützt. Mittlerweile schicken 14 Staaten ihre Daten an Europol. An der Kontaktstelle "Travellers" sind auch US-Behörden, die EU-Grenzagentur Frontex und die Agentur für justizielle Zusammenarbeit, Eurojust, angedockt.

"Truppen für mörderischen Bodenkrieg eingeschleust"
"In militärischen Begriffen gesprochen: Dem Islamischen Staat ist es bereits gelungen, Truppen in Regimentsstärke für einen mörderischen Bodenkrieg in Europa einzuschleusen", kommentierte ein hochrangiger Mitarbeiter eines österreichischen Abwehrdienstes diese Entwicklung. Und natürlich wird von den Ermittlern erneut "eine sofortige Wiedereinführung scharfer Kontrollen an den Grenzen" gefordert.

Aus dem Video-Archiv: Fünf Jahre Haft für tschetschenischen Dschihadisten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.