Do, 18. Juli 2019
18.11.2015 18:09

Abu Izzadeen

Britischer Hassprediger in Ungarn verhaftet

Die ungarischen Behörden haben den britischen Islamisten und Hassprediger Abu Izzadeen in einem Schnellzug auf dem Weg nach Rumänien festgenommen. Der 40-Jährige sowie ein weiterer 44-jähriger britischer Islamist seien der ungarischen Polizei im Grenzbahnhof Lököshaza aufgefallen, weil sie keine gültigen Reisedokumente vorweisen konnten, berichtete die Zeitung "Magyar Nemzet" am Mittwoch.

Der Vorfall hatte sich demnach bereits am vergangenen Samstag ereignet. Die beiden Männer hatten in Großbritannien Haftstrafen wegen Terrorunterstützung verbüßt. Sie waren unter der Auflage aus dem Gefängnis entlassen worden, nicht ins Ausland zu reisen.

Abu Izzadeen, mit bürgerlichem Namen Trevor Brooks, ist ein zum Islam konvertierter Brite mit jamaikanischen Wurzeln. In den 1990er-Jahren gehörte er zur Fundamentalistenszene der berüchtigten Moschee im Londoner Viertel Finsbury Park.

Lob für Anschläge in London
In seinen Predigten warb Abu Izzadeen für den Terrorismus. Unter anderem pries er die Londoner Bombenanschläge im Juli 2007 in höchsten Tönen. Im Jahr darauf verurteilte ihn ein Gericht in London wegen Anstiftung zum Terror und wegen Unterstützung des Terrors zu einer viereinhalbjährigen Haftstrafe, aus der er 2009 vorzeitig entlassen wurde.

Im Video unten sehen Sie eine Predigt Abu Izzadeens, in der er alle Ungläubige als schuldig bezeichnet und erklärt, dass Terrorismus ein Teil des Islam sei.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Übertragungsrechte
Deutsche Bundesliga: DAZN steigt für Eurosport ein
Fußball International
Pleite bei USA-Reise
FC Bayern verliert Testmatch gegen Arsenal
Fußball International
Alpinunfall auf Rax
Wanderer gestolpert und über Abhang gestürzt - tot
Niederösterreich
US-Sommertour
Borussia Dortmund gewinnt Testspiel gegen Seattle
Fußball International
Zurück in der Heimat
„Flucht“ aus Leverkusen? Das sagt Dragovic
Fußball International
Meistermacher zurück
Stöger vor Austria-Comeback: „Geht nicht um Kohle“
Fußball National
Abkühlung in Türkis
Gesäuse: Bei den letzten Wildflüssen Europas
Reisen & Urlaub
Venedig einmal anders
Mit dem Hausboot in der Lagunenstadt
Reisen & Urlaub

Newsletter