Di, 21. August 2018

Herbst-Update

11.11.2015 19:25

Xbox One bekommt neuen Look und Funktionen

Es ist das bislang größte Update seit dem Start der Xbox One: Am Donnerstag verpasst Microsoft seiner Konsole nicht nur eine komplett neue Benutzeroberfläche, sondern führt auch neue Funktionen ein, darunter die von vielen Fans seit langem gewünschte Abwärtskompatibilität zur Xbox 360.

Intuitiver und schneller zu bedienen sein soll die neue Benutzeroberfläche der Xbox One. Die laufende Aktivität wird dafür prominenter in Szene gesetzt und die bislang horizontale Navigation weicht weitgehend einer vertikalen, sodass sich die sogenannten Pins sowie letzten Aktivitäten nun nicht mehr links, sondern unterhalb des Startbildschirms befinden. Letztere sind nun zudem mit Kontextmenüs versehen, wodurch sich etwa Informationen zu einem zuletzt gespielten Titel direkt abrufen lassen.

Neu ist auch eine Art Charms-Leiste, wie man sie bereits von der Xbox-App für Windows 10 kennt. Das am linken Bildschirmrand angebrachte Menü erlaubt den schnellen Zugriff unter anderem auf das eigene Profil, das nun wieder mit den von der Xbox 360 bekannten Avataren "aufgepimpt" werden kann, die Freunde, Nachrichten und Benachrichtigungen, Einstellungen sowie den Andock-Modus, dessen Handhabung nun vereinfacht wurde.

Gemeinschaftserlebnis im Vordergrund
Ein bisschen horizontal gescrollt werden darf dann aber doch noch: Neben dem optisch entschlackten und zwecks besserer Auffindbarkeit übersichtlicher sortiertem Store finden sich zur Rechten des Homescreens der OneGuide sowie der überarbeitete Community-Bereich. Hier lassen sich Partys mit Freunden nun nicht nur einfacher als bislang starten, auch ihre Aktivitäten können leichter verfolgt, geliked, geshared und kommentiert werden. Zudem lassen sich Spielerfolge direkt nebeneinander vergleichen.

Alte Spiele auf neuer Konsole
Dem Update zum Opfer fällt indes die Gestensteuerung via Kinect. Sie sei ein ohnehin nicht allzu oft genutztes Feature gewesen, hieß es seitens Microsoft. Im Gegenzug spendiert der Konzern den Fans die seit langem gewünschte Abwärtskompatibilität zur Xbox 360. Über 100 Spiele der alten Konsole können zum Start auf der neuen in bekannter Xbox-360-Softwareumgebung emuliert werden. Welche das sind, hatte Microsoft erst kürzlich verraten, weitere sollen kontinuierlich folgen.

Was Gamer besonders freuen dürfte: Sie müssen beim Daddeln der alten Spiele nicht auf aktuelle Xbox-One-Funktionen wie etwa Game DVR zum Mitschneiden und Teilen von Spielinhalten oder die Andock-Funktion verzichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.