07.06.2006 07:41 |

Arm ab

Bub mit drei Armen erfolgreich operiert

Mit drei Armen wurde ein Bub in Anhui, einer Provinz nahe Shanghai geboren. Nun wurde einer davon in einer aufwendigen Operationen entfernt - erfolgreich! Vor dem Eingriff waren die Ärzte vor der Frage gestanden, welchen der beiden Arme sie amputieren sollten: Beide waren fehlgebildet und annähernd gleich kräftig entwickelt.

Die Ärzte hatten sich schließlich zur Amputation des Arms entschieden, der dem Brustkorb am nächsten war, da er sich bei Tests - geringfügig aber doch - als die schwächere Gliedmaße erwiesen hatte.

Mit dem verbliebenen linken Arm, der schwach herunterhängt und eine Hand mit zwei Handrücken und jeweils Fingernägeln hat, wird das Kind künftig physiotherapeutische Übungen machen müssen, um ihn zu stärken. Seine gesundheitlichen Probleme sind damit aber noch nicht alle gelöst. Der Junge hat auch nur eine Niere und seine Wirbelsäule droht zu verkrümmen.

"Das Baby war sehr schwach und in keinem guten gesundheitlichen Zustand, als es zu uns gekommen ist", berichtete der Arzt. "Die Familie ist sehr arm." Das Krankenhaus hat die Untersuchungen umsonst gemacht, die aus der rückständigen Provinz Anhui stammenden Eltern kostenlos untergebracht und versucht, die Medikamentenkosten zu drücken, berichtete eine Sprecherin des Hospitals. Jetzt bittet das Krankenhaus um Spenden für die Operation, die "einige zehntausend Yuan" (einige tausend Euro) gekostet hat.

Die Eltern können sich nicht erklären, wie es zu der Deformierung ihres Sohnes gekommen ist. Bei den Untersuchungen vor der Geburt war nichts davon zu sehen, dass der Bub unter seiner linken Schulter zwei Arme hat, schilderte die Mutter.

Auch die Ärzte wissen nicht mehr als die Eltern, die erst bei der Geburt durch Kaiserschnitt erkannten, dass ihr Sohn behindert ist. „So einen Patienten haben wir noch nie gehabt."