27.05.2006 14:41 |

2800fache Dosis

Mit Schönheits-Gift US-Ehepaar gelähmt

Um die Falten im Gesicht los zu werden, ließen sich Eric und Bonnie Kaplan aus Fort Lauderdale, USA, vom Schönheitschriurgen Dr. Bach McComb das Nervengift Botox spritzen. Was das Ehepaar nicht ahnte: Der Doktor hatte sich beim Mischen dieser Substanz verrechnet. Sie war 2800-mal stärker als eine normale Botox-Injektion.

"Es war, als wäre ich bei meinem eigenen Begräbnis dabei", schildert Eric Kaplan. Der 53-Jährige konnte sich weder rühren noch die Augen öffnen. Er musste zuhören, wie Ärzte seinen Kindern mitteilten, dass er womöglich nie wieder aufwachen könne, genau wie seine 54-jährige Frau.

Vier Tage lang lag das Paar gelähmt auf der Intensivstation. Jetzt, zwei Jahre später, sind Leber und Lunge der Kaplans permanent geschädigt. Der schuldige Arzt verabreichte sich aus Verzweiflung ebenfalls seine Mischung, vertrug sie aber besser. Er wurde zu drei  Jahren Haft verurteilt.

Symbolbild