Sa, 20. Oktober 2018

International aktiv

27.09.2015 13:39

Drogenbande in Wien zerschlagen - 18 Festnahmen

Nach monatelangen Ermittlungen hat die Wiener Polizei einen international agierenden Suchtgiftring zerschlagen. Insgesamt wurden 18 Verdächtige festgenommen, ein Teil in Serbien und Montenegro, wo die Hintermänner beheimatet waren. Zudem konnten kiloweise Drogen beschlagnahmt werden, berichtete Polizeisprecher Roman Hahslinger am Sonntag.

Bereits im September des Vorjahres hatten die Beamten Hinweise erhalten und die Ermittlungen aufgenommen, die zwei Monate später zu einer ersten Festnahme führten. Der dingfest gemachte 21-jährige Serbe soll zu den Organisatoren des Rings gehören, zeigte sich aber nicht sehr gesprächig.

Nach und nach wurden in der Folge Straßenhändler aus dem Verkehr gezogen, die aber prompt wieder ersetzt wurden. Diese "Soldaten" waren entweder als Vermittler und Verkäufer oder für die Aufbewahrung und Verpackung des Suchtgiftes zuständig. Stets pünktlich wurden die Drogen zwischen 12 und 20 Uhr an den Mann gebracht - zu einem Grammpreis von 35 bis 40 Euro für Heroin.

Drogenverstecke in mehreren Wiener Wohnungen
Die Drogenverstecke waren dabei auf mehrere Wohnungen in Wien verteilt. Einer der Hauptverdächtigen, ein 26-jähriger Serbe, sei in einer solchen in Hernals festgenommen worden, wo man den Löwenanteil des insgesamt sichergestellten Suchtgifts fand, hieß es.

Laut Hahslinger wurden zusammen 3,9 Kilogramm Heroin, 4,5 Kilogramm Speed, 5200 Ecstasy-Tabletten, 550 Gramm Kokain, 39 Kilogramm Streckmittel und rund 60.000 Euro Bargeld gefunden. Ebenfalls im Besitz der Kriminellen: drei Schusswaffen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.