20.05.2006 12:52 |

Neue Regierung

Irakisches Parlament setzt neue Regierung ein

Das irakische Parlament hat am Samstag in Bagdad die neue Regierung von Ministerpräsident Nuri el Maliki eingesetzt. Die Abgeordneten sprachen dem Kabinett mit insgesamt 37 Ministern das Vertrauen aus. Fünf Monate nach der Parlamentswahl im Irak haben die Abgeordneten damit die neue irakische Regierung bestätigt. Überschattet wurde der feierliche Akt allerdings von einem Bombenanschlag, bei dem 19 Menschen ums Leben kamen.

Das Parlament stimmte am Samstag über jeden einzelnen Minister des Kabinetts per Handzeichen ab. Maliki verlas die Namen selbst. Vorausgegangen war eine zähe Debatte um die Besetzung der Posten, wobei zunächst offen blieb, wer künftig das Verteidigungs- und wer das Außenressort leiten wird. Im Verlauf des Tages sollte das Parlament auch noch über das Regierungsprogramm abstimmen.

Zuvor waren bei einem Bombenanschlag im Osten der irakischen Hauptstadt Bagdad 19 Menschen ums Leben gekommen. Weitere 36 Menschen wurden verletzt, als der Sprengsatz Samstag früh im Schiitenviertel Sadr City explodierte, berichtete die Polizei. Die Bombe sei im Stand eines Straßenhändlers versteckt gewesen.