So, 22. Juli 2018

Neues Schuljahr:

10.09.2015 18:15

Wichtige Neuerungen!

Für 61.335 Schülerinnen und Schüler, unter ihnen auch 267 Flüchtlingskinder, beginnt am kommenden Montag, dem 14. September, wieder der "Ernst des Lebens": Das neue Schuljahr steht vor der Tür und es kommt mit Neuerungen daher. Besonders wichtig: Bildungszentren sollen die Qualität steigern.

Kärntenweit werde im Schuljahr 2015/2016 an insgesamt 319 Pflichtschulen und 69 Standorten im Bereich der Allgemeinbildenden Höheren Schulen (AHS) und Berufsbildenden Mittleren und Höheren Schulen (BMHS) unterrichtet. Das ergibt zehn Pflichtschulstandorte weniger als im Vorjahr. Das Oberstufenrealgymnasium Gurk wurde nach der Matura der letzten Klasse im Sommer dieses Jahres nun ebenfalls geschlossen.

Umso wichtiger wären nun gemeinsame bauliche und pädagogische Knotenpunkte – so genannte Bildungszentren –, in denen möglichst viele pädagogische Einrichtungen unter einem Dach vereint werden. "Wir wollen das Angebot für die Schüler so breit wie möglich fächern", sagt Landeshauptmann und Bildungsreferent Peter Kaiser. Das Ziel dieses reformierten Schulstandorte-Konzepts: Qualitätssteigerung!

"Sehr weit entwickelt" sei bereits der Bereich der Sonderpädagogischen Förderung im Kärntner Schulsystem. Von allen 2.080 Schülern mit besonderem pädagogischen Förderbedarf werden nur 342 in Sonderschulen unterrichtet – der überwiegende Teil besucht Integrationsklassen.

Neu sind die 267 Flüchtlingskinder, die heuer neben den Kärntner Schulkindern unterrichtet werden.

Dass Bildung die Währung des 21. Jahrhunderts und deshalb auch so wichtig sei, hebt Landesschulratspräsident Rudi Altersberger hervor. Seine Vision: "Wir machen Kärnten zum Bildungsland Nummer eins!"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.