15.05.2006 11:49 |

Sensations-OP

US-Ärzte trennen siamesische Zwillinge

Chirurgen der Mayo-Klinik in Rochester (US-Staat Minnesota) haben an Brust und Bauch zusammengewachsene Zwillinge erfolgreich trennen können. Die fünf Monate alten Kinder Abigail und Isabelle Carlsen aus Fargo waren einem Bericht des US-Senders ABC zufolge unter anderem an Leber, Zwerchfell und Bauchspeicheldrüse verbunden.

Den Kindern gehe es nach der knapp siebenstündigen Operation den Umständen entsprechend gut, wurden die Ärzte zitiert. Sie hatten vor der Operation die Überlebenschancen der Säuglinge auf 90 bis 95 Prozent geschätzt.

Betreuung rund um die Uhr
An den Vorbereitungen und der Operation waren dem Sender zufolge 70 Klinik-Mitarbeiter beteiligt. Nun seien rund 30 Fachkräfte nötig, um sich rund um die Uhr um die Babys zu kümmern.