13.05.2006 14:39 |

Papst auf Draht

Sein Bruder hat ein eigenes "Papst-Telefon"

Georg Ratzinger hat sich für die Gespräche mit seinem Bruder, Papst Benedikt XVI., ein spezielles Telefon in seiner Regensburger Wohnung installieren lassen. "Wenn das schellt, weiß ich, dass mein Bruder dran ist", sagte der 82-jährige Ratzinger. Er telefoniere jede Woche mit ihm. Meist gehe es dabei um Alltäglichkeiten.

Auch die Kleidung des Papstes sei schon mal Thema. "Auf den Kamauro habe ich ihn angesprochen. Er sagte: Mei, den habe ich angezogen wegen der Kälte." Von sich aus sage er aber nichts. "Über Äußerlichkeiten redet mein Bruder nicht." Der Papst hatte im Dezember bei einer Generalaudienz auf dem Petersplatz diese vom Spätmittelalter bis ins 19. Jahrhundert benutzte, nicht liturgische Kopfbedeckung aus Samt getragen.

Auch für ihn habe sich vieles geändert, seit sein Bruder Papst ist, sagte Georg Ratzinger. Er werde sehr häufig angerufen und um einen Gefallen gebeten: Er solle seinem Bruder einen Brief übergeben oder Privataudienzen ermöglichen. "Aus Erfahrungsgründen gehe ich generell auf diese Wünsche nicht ein." Georg Ratzinger ist Priester und leitete bis 1994 drei Jahrzehnte lang die Regensburger Domspatzen. Als Domkapellmeister machte er den Knabenchor auf Auslandsreisen international bekannt.

Mittwoch, 16. Juni 2021
Wetter Symbol