12.05.2006 16:09 |

Kleinod entdeckt

Millionenschweres Goya-Gemälde entdeckt

Ein spanischer Kunstexperte hat ein bislang unbekanntes Gemälde des Malers Francisco de Goya (1746-1828) entdeckt. Das Bild mit dem Titel "La Soga" (Der Strick) zeigt eine Frau, die am Fenster eines Hauses steht und ein Kind im Arm hält.

Wie die Zeitung "La Opinión de Málaga" berichtet, hat der Restaurator Paulino Giménez das Werk bei einem Sammler in Großbritannien gefunden. Nach eingehender Untersuchung des guten Stückes kam der Experte zu dem Schluss, dass es um 1770 während eines Aufenthalts von Goya in Rom entstanden sein muss.

Der Brite hatte das 63 mal 51 Zentimeter große Bild vor rund 30 Jahren für umgerechnet 18.000 Euro erstanden. Nach der neuesten Schätzung des Experten ist es aber bis zu vier Millionen Euro wert – ein kleiner Schatz.

Goya war Erster Hofmaler im Madrid Karls IV. Der aus Fuendetodos bei Saragossa stammende Meister wurde vor allem für seine Porträts der Königsfamilie und seine zeitkritischen Bilder berühmt, in denen er Elend, Not und Krieg festhielt.