Do, 19. Juli 2018

Augenlicht nach Tod

22.04.2006 18:37

Blinde Frau sieht mit den Augen ihres Mannes

Wenn LoAnn Meza sagt, "Ich sehe mit den Augen meines Mannes", dann meint sie es wörtlich. Denn die nach einer verpfuschten Operation vor 15 Jahren fast blinde 48-Jährige aus dem US-Staat Kalifornien hat die Augen - genauer gesagt deren Hornhäute - von Richard Meza.

Der 52-Jährige wurde vor einer Woche von einem Unbekannten erschossen. Beim Kondolenzbesuch brachte ein Freund die Witwe auf die Idee mit der Hornhaut-Verpflanzung.

Augenarzt Anthony Aldave drängte zur sofortigen Operation. Denn Hornhäute sind nur bis zu zehn Tage nach dem Tod des Spenders zur Transplantation geeignet. Der Eingriff war ein Erfolg. LoAnn: "Ein Lichtstrahl in der dunkelsten Zeit meines Lebens."

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.