Di, 21. August 2018

Fünfmal verschoben

25.06.2015 16:55

AKH: Akut-Patient wartet seit Wochen auf Herz-OP

Seine Herzkranzgefäße sind zu, das Herz schlägt im Notprogramm: Vier Bypässe braucht der Akut-Patient Manfred Skorpis. Doch die lebensrettende Operation im Wiener AKH wurde bislang nicht durchgeführt: Vier Wochen wartet der 57-Jährige schon darauf, fünfmal wurde der Eingriff mittlerweile verschoben.

Manfred Skorpis liegt seit 29. Mai in Zimmer 07 des größten Krankenhauses des Landes. Er, der Unternehmer, der bereits zwei Herzinfarkte hinter sich hat, wollte bei Infarkt Nummer drei wieder im "besten Spital", wie er noch sagt, behandelt werden. Er wurde auf die Akut-Liste gesetzt, eine vierstündige Operation am offenen Herzen angeordnet.

"Dem Personal darf man keinen Vorwurf machen"
Auf diese wartet der Niederösterreicher aber immer noch. Fünfmal wurde der Termin kurzfristig verschoben. Die Nerven liegen blank! "Dem Personal darf man keinen Vorwurf machen", sagt Skorpis. "Es liegt am System, dem neuen Arbeitszeitgesetz und seinen Auswirkungen." Gründe für die OP-Verschiebungen soll es unzählige gegeben haben: Kein Anästhesist, Operationssaal geschlossen, kein freies Intensivbett...

Für Freitag wurde von einem Primar - der Skorpis als "längst wartenden Patienten" beschreibt - ein neuer Termin angekündigt. Dieser meinte lächelnd: "Dafür bekomme ich hoffentlich die goldene Warteschleife."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.