Do, 19. Juli 2018

Tatort Garten

19.04.2006 15:00

80.000 verletzen sich jährlich beim Rasenmähen

Fast 80.000 US-Bürger landen jedes Jahr im Krankenhaus, weil sie sich beim Rasenmähen verletzt haben - und die Zahl steigt weiter an. Wunden durch Schusswaffen sind doppelt so häufig.

Die meisten Rasenmäherwunden entstehen durch Steine und andere Objekte, die von den Schneideblättern hoch gewirbelt wurden. Die Autoren der Untersuchung empfehlen, generell keine Kinder unter zwölf Jahren mit Mähen zu betrauen und alle anderen nur Helfer nur mit Schutzbrille, langen Hosen und geschlossenen Schuhen mit rutschfester Sohle auf die Wiese zu lassen.

Bei der Gartenarbeit in Deutschland ereignen sich nach einem früheren Bericht der Zeitschrift "Sicheres Haus" jährlich rund 200 000 Unfälle. Wie oft ein Rasenmäher zu Verletzungen führte, wurde nicht mitgeteilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.