Di, 21. August 2018

Scheider rettet Hund

16.06.2015 16:33

"Er verdient ein besseres Leben!"

Bei einem Griechenland-Urlaub auf Rhodos hat der Klagenfurter Vizebürgermeister Christian Scheider tierischen "Nachwuchs" bekommen: Ihm war ein eingeschüchterter und abgemagerter Mischlingshund über den Weg gelaufen. Vom Leid des Vierbeiners berührt, entschloss sich der Tierfreund, ihn gleich mitzunehmen.

Bei einem Spaziergang durch Falirakis Straßen stieß Christian Scheider auf den kleinen abgemagerten Streuner. Der war umher geirrt, immer der Gefahr durch vorbeirasende Autos ausgesetzt. "Wir kauften ihm Nahrung. Er war so eingeschüchtert, dass wir ihm die Fleischstückchen zuwerfen mussten", erzählt Scheider. Danach setzten seine Freundin und er den Spaziergang fort. Bei der "Charlie-Chaplin-Bar" angekommen, bemerkten sie, dass ihnen der Hund gefolgt war.

"Beim Verlassen der Bar wussten wir, dass wir ihn aufnehmen würden! Und der Name Charlie bot sich natürlich an", lacht Scheider.

Mit Hilfe einer griechischen Tierschutzorganisation wurden für "Charlie" schnell Tierarzt, Papiere und der Heimflug organisiert. Inzwischen ist das Findelkind schon wohlauf. Scheider meint: "Er verdient einfach ein besseres Leben!"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.