12.06.2015 17:30 |

Werkzeug beschafft

Gefängnismitarbeiterin half flüchtigen US-Mördern

Der spektakuläre Ausbruch zweier verurteilter Mörder hält die USA weiter in Atem: Nach Medienberichten über mögliche Helfer bestätigte die Staatsanwaltschaft jetzt, dass eine Gefängnismitarbeiterin den beiden Schwerverbrechern mit "Ausrüstung" und "Werkzeugen" Fluchthilfe leistete. Unbestätigten Berichten zufolge soll einer der beiden flüchtigen Straftäter die verheiratete Frau hinter Gittern verführt haben.

Laut CNN soll Joyce M. den Männern unter anderem Sägeblätter, Bohrmeißel und Brillen mit daran befestigten Lampen beschafft haben. Die Frau habe sich sogar bereit erklärt, die beiden verurteilten Mörder nach ihrem Ausbruch aus dem Hochsicherheitsgefängnis von Dannemora im Norden des Bundesstaats New York mit einem Auto abzuholen, hieß es. In letzter Minute habe sie aber ihre Meinung geändert und sei mit einer Panikattacke ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Die Gefängnismitarbeiterin werde derzeit weiter befragt und arbeite mit den Ermittlern zusammen, sagte Staatsanwalt Andrew Wylie. Ein Strafverfahren sei gegen sie noch nicht eingeleitet worden.

Die 49 und 35 Jahre alten Mörder Richard Matt und David Sweat hatten in der vergangenen Woche nachts mit elektrischen Werkzeugen die Stahlmauer ihrer Zellen im Hochsicherheitsgefängnis durchbrochen. Dann zwängten sie sich durch Schächte und schnitten sich durch Tunnelsysteme und Rohre einen Weg in die Freiheit. Seither fehlt von ihnen jede Spur.

Die Behörden haben eine Belohnung von 100.000 Dollar (knapp 90.000 Euro) für Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung der als hochgefährlich eingestuften Verbrecher führen. Mehr als 500 Polizisten, Gefängniswärter und Grenzbeamte sind derzeit auf der Jagd nach den Männern. Medienberichte, denen zufolge Spürhunde eine Fährte in der Nähe der Haftanstalt aufgenommen hätten, wollte die Polizei nicht bestätigen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).