Di, 21. August 2018

Rotkreuz-Bewerb

03.06.2015 16:43

Junge Ersthelfer bewiesen ihr Können

150 engagierte Mädels und Burschen aus ganz Österreich standen am Mittwoch beim Erste-Hilfe-Bundesbewerb des Jugendrotkreuzes auf dem Prüfstand. Zehn Stationen wurden am Maltschacher See für die jungen Ersthelfer vorbereitet, an denen sie sowohl praktisch als auch theoretisch zur Tat schreiten mussten.

„Bei fünf inszenierten Unfällen stellten die Jugendlichen nicht nur ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse bestens unter Beweis. Sie zeigten auch, dass sie in Stresssituationen genau wissen, was zu tun ist“, sagt die Generalsekretärin des Österreichischen Jugendrotkreuzes (ÖJRK), Renate Hauser.

Insgesamt waren 26 Schulen mit Teams zu je fünf Ersthelfern beim Bundesbewerb vertreten. Die Stationen waren alles andere als einfach, denn die Schüler wurden mit verschiedenen Verletzungen und Unfallszenarien konfrontiert, bei denen sie die richtigen Maßnahmen zu treffen hatten.

„Großes Lob muss an dieser Stelle auch den Figuranten ausgesprochen werden. Sie spielten ihre Opferrolle sehr authentisch“ , so Hauser. Neben der richtigen Erstversorgung von Kopf- und Armverletzungen, Hitzeschlägen und Allergieschocks, mussten die Schüler sogar einen Defibrillator bedienen. Das Team des Gymnasiums Tamsweg (Salzburg) holte den Sieg in der Gold-Kategorie. In der Silberwertung triumphierte die NMS Stallhofen (Steiermark).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.