Do, 16. August 2018

Auf Kirche & U-Bahn

06.04.2006 14:00

Anschläge in Bologna und Mailand vereitelt

Die italienischen Sicherheitsbehörden haben nach Angaben von Innenminister Pisanu Terroranschläge in Bologna und Mailand vereitelt. Im Visier der Attentäter standen nach Angaben Pisanus eine Kirche in Bologna und die Mailänder-U-Bahn. Der Minister sagte nicht, wann die Anschläge geplant waren.

In die Terrorpläne waren laut Pisanu sieben Personen verwickelt. Drei Personen seien aus Italien ausgewiesen, zwei weitere festgenommen worden. Eine weitere stehe unter polizeilicher Kontrolle, während eine weitere Person noch gesucht werde.

Pisanu erklärte, die Terroristen hatten die Basilika San Petronio in Bologna im Visier. Darin befindet sich ein Fresko aus dem 15. Jahrhundert  des Malers Giovanni da Modena, in dem der Prophet Mohammed in der Hölle von Dämonen verschlungen wird. Der Innenminister hatte in den vergangenen Wochen öfters vor Anschlägen während des Wahlkampfes gewarnt.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.