Sa, 18. August 2018

Braucht man das?

23.04.2015 09:29

Auto als Paketstation: DHL liefert in Kofferräume

"Ihr Paket konnte nicht zugestellt werden" – wie ärgerlich, wenn man sehnlichst auf die Online-Bestellung wartet. Künftig könnte das Auto den Job als Briefkasten übernehmen, findet nun schon der zweite Autohersteller. Stellt sich die Frage: Brauchen wir das?

Der Service soll Kunden in Zukunft die Möglichkeit bieten, bei der Online-Bestellung von Sendungen ihren Audi als Lieferadresse anzugeben. Kooperationspartner für den im Mai startenden Pilotversuch im Großraum München sind DHL-Paket und Amazon-Prime. Stimmt der Audi-Fahrer der Ortung seines Automobils für den Zeitraum der Lieferung zu, erhält der zuständige DHL-Zusteller eine digitale Zugangsberechtigung, mit der er den Kofferraum öffnen und dort das Paket ablegen kann. Sie gilt einmalig für einen festgelegten Zeitraum und erlischt, sobald der Zusteller den Kofferraum wieder schließt. So soll künftig auch ein Versenden von Briefen und Paketen aus dem eigenen Auto heraus möglich sein.

Für den Audi-Fahrer hat das den Vorteil, dass er die Zustellung seines Paketes nicht verpassen kann. Darüber hinaus wird laut Audi die Effizienz in der Brief- und Paket Logistik zu steigern und erfolglose Zustellfahrten zu vermeiden.

Auch Volvo hat einen Service getestet, bei dem das Auto als Packstation fungiert. Die Testphase in Schweden ist abgeschlossen, derzeit finden Gespräche mit Paketdiensten über eine künftige Umsetzung statt, dann als Bestandteil der Telematik-App Volvo-on-Call.

Was halten Sie von der Idee des Autos als Paketstation? Würden Sie einen solchen Service nutzen?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.