Mi, 15. August 2018

Politgefechte drohen

19.04.2015 13:08

Kaufmann-Bruckberger: Wirbel um Landtagssitz

Spannung nach dem angekündigten Rückzug von Landesrätin Kaufmann-Bruckberger. Sollte sie das ihr zustehende Landtagsmandat besetzen wollen, droht ihr Widerstand aus dem eigenen Klub. Und Grünen-Sprecherin Helga Krismer meint: "Nimmt sie den Sitz, wäre das nur ein halber Rücktritt!" Auch SP und FP üben Kritik.

Tauwetter nach dem Rückzug von "Haiders Geldbotin": Nach dem Ausscheiden von Kaufmann-Bruckberger scheinen die beiden Fraktionen im gespaltenen Klub – also Team Stronach und Team NÖ – wieder friedlicher miteinander arbeiten zu können. Wohl auch, weil Auseinandersetzungen der Gruppen sich oft um Kaufmann-Bruckberger drehten.

Kurios: Ein Politiker wurde in einem Blatt bereits als Nachfolger für den Landesratsposten in Stellung gebracht – was laut Insidern völlig an der Realität vorbeigeht. Gleichzeitig zeichnet sich Widerstand im eigenen Klub ab, wenn Kaufmann-Bruckberger das Landtagsmandat besetzen will.

SP-Klubchef Alfredo Rosenmaier: "Der Verzicht auf den Sitz im Landtag wäre Kaufmann-Bruckbergers rein persönliche Entscheidung. Aber für die politische Hygiene im Land eine wirklich sehr wichtige."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.