Sa, 18. August 2018

"Sex Box"

26.02.2015 15:57

Nicht sichtbarer Sex auf TV-Bühne Aufreger in USA

Sex im Fernsehen ist derzeit der Aufreger in den USA - und das, obwohl gar nichts zu sehen ist. Eine Sendung namens "Sex Box", die als US-Ableger einer gleichnamigen britischen Show am Freitag Premiere hat, geht aber an das Privateste und macht es zu etwas Öffentlichem. Das Konzept: Paare schlafen in einer schall- und blickdichten Kabine auf der Bühne miteinander.

Anschließend redet das Paar - noch im Bademantel - über den Sex und seine Probleme. Der Sender WE TV behauptet, die Minuten nach dem Sex seien die beste Zeit, um über Probleme zu reden. Denn durch die Hormonausschüttung sei man ehrlicher und verständnisvoller. "Sex Box" sei also quasi eine Paartherapie.

Wie weit geht man für die Quote?
"WE TV will so sehr Paaren mit ihren Problemen helfen, wie MTV Teenager vom Sex fernhalten will. Es geht nur um Schock, Nervenkitzel und das Überschreiten von Grenzen", kritisiert der konservative Sender Fox News. "Natürlich haben sich die Zeiten geändert. Aber man muss sich fragen, wie weit man noch für die Quote gehen wird."

Die "Huffington Post" sprach von "Amerikas extremster Paartherapie" und "Newsday" schreibt: "Nach dem Titel geht es nur noch bergab." Die simpelste Kritik hatte die "Pittsburgh Post-Gazette": "Holt das Desinfektionsmittel raus!"

Deutscher Sender will Format übernehmen
In Deutschland plant der Sender ProSiebenSat.1, das Format zu übernehmen. Im Sommer 2014 wurden bereits Kandidaten gesucht. "Sex Box" soll im Abendprogramm von Sat.1 Gold ausgestrahlt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.