Mo, 18. Juni 2018

Feige Attacken

24.02.2015 09:42

Wehrlose Hunde vergiftet und angeschossen!

Qualvoll verendet ist "Snoopy" im burgenländischen Parndorf: Er dürfte vergiftete Fleischköder gefressen haben, die ein Tierhasser ausgelegt hatte. Brutale Attacke auch gegen zwei Hunde in Wöllersdorf nahe Wiener Neustadt (NÖ). Vermutlich mit einem Gewehr feuerte der Täter mitten im Wohngebiet auf die Vierbeiner!

Es ist in keiner Weise nachvollziehbar, was sich in den Köpfen dieser Menschen abspielen muss: Sie legen Köder aus, um Tiere zu töten. Erst vor zwei Wochen verendete eine Schäferhündin in Nickelsdorf, Montagmittag musste Mischling "Snoopy" nach einer Vergiftung eingeschläfert werden. Der Hund dürfte beim Spazierengehen Faschiertes, das zu Bällchen geformt wurde, gefressen haben. Kurz darauf lief Schaum aus seinem Mund, er krampfte – sein Frauerl Ulrike P. (35) brachte ihn in die Tierklinik, wo eine massive Vergiftung festgestellt wurde.

Irrer schoss auf zwei Hunde
Zu einer weiteren Tierattacke kam es am vergangenen Samstag in Wöllersdorf. Kurz vor 19 Uhr peitschten zwei Schüsse durch die Siedlung "An der Buchstätten".

Ein Verrückter hatte auf die Schäferhunde im Garten von Familie F. das Feuer eröffnet. Beide Tiere mussten verletzt in der Wiener Klinik der Veterinär-Uni operiert werden. Während die Polizei nach dem versuchten Tiermord im Dunkeln tappt, berichten Augenzeugen von einer schwarz bekleideten Gestalt, die zuvor durch den Ort geschlichen war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.