Sa, 22. September 2018

Brand in NÖ

31.12.2014 13:32

Bewohner flüchten durch Fenster vor Feuerinferno

In einer Garage im niederösterreichischen Strasshof ist am Dienstagabend ein Brand ausgebrochen, den 92 Feuerwehrleute in einem vierstündigen, schwierigen Einsatz löschten. Verletzt wurde niemand. Die Bewohner konnten sich durch ein Fenster im Erdgeschoß ins Freie retten, der an die Garage angrenzende Hauseingang war nämlich durch das Feuer nicht mehr passierbar.

Der Alarm war kurz nach 22.30 Uhr eingegangen, berichtete die Feuerwehr Strasshof. Eine große Rauchsäule war bereits bei der Anfahrt weithin sichtbar. Unter schwerem Atemschutz wurde ein massiver Außenangriff gestartet, wobei die Rückseite des Objekts aufgrund der geschlossenen Bauweise nur über das Nachbargrundstück und eine mehr als zwei Meter hohe Mauer zu erreichen war.

Im Zuge der Löscharbeiten wurde eine Katze aus dem zweistöckigen Gebäude gerettet. Aus der Garage bargen die Einsatzkräfte drei Propangasflaschen, die zuvor mit Wasser gekühlt worden waren.

Witterung erschwert Einsatz
Der Brand breitete sich bis in die Zwischendecke und die Dachkonstruktion aus, weshalb das Dach geöffnet werden musste, um Löschschaum in die Hohlräume einzubringen. Die eisigen Witterungsbedingungen seien wegen massiver Eisbildung durch das Löschwasser bei dem Einsatz extrem hinderlich gewesen, hieß es seitens der Feuerwehr.

Um 2.35 Uhr konnte "Brand aus" gegeben werden, die Feuerwehr hielt aber noch bis 4.15 Uhr Brandwache, wobei noch einige Glutnester abgelöscht werden mussten. Eingesetzt waren Kräfte aus Strasshof, Gänserndorf und Deutsch-Wagram.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.