Dumm gelaufen

Missverständnis gab Dieb Vorsprung

Als das älteste Gemälde der Kremsmünsterer Stiftssammlung gestohlen wurde, bekam der Dieb durch ein Missverständnis einen Vorsprung: Man glaubte, das fehlende Kunstwerk sei - so wie zwei daneben befindliche Apostelstatuen - beim Restaurator...

Am Dienstag vergangener Woche waren zwei im Gotik-Raum ausgestellte Apostelstatuen zum Restaurieren gebracht worden. Kurz darauf muss der Dieb zugeschlagen haben, nahm das auf 50.000 Euro geschätzte „Letzte Abendmahl“ des böhmischen Künstlers „Meister von Raigen“ von der Wand.

Der Täter wird unter jenen knapp einhundert Ausstellungsbesuchern vermutet, die bei acht Führungen noch die Sammlung bestaunten, ehe am Freitag der Coup bemerkt wurde.

Und der Dieb muss bestens informiert gewesen sein: Denn das gestohlene Gemälde wird weder auf der Internetseite des Kremsmünsterer Stiftes noch in Prospekten gezeigt.

 

 

 

 

Foto: Benediktinerstift Kremsmünster

Samstag, 12. Juni 2021
Wetter Symbol