Bedrohter Fluss

Koppentraun-Allianz

Im seit zwei Jahren schwelenden Streit um ein Kleinkraftwerksprojekt an der Koppentraun zwischen Oberösterreich und der Steiermark haben Naturschützer mit Gemeinde Obertraun, Fischern und Kajakfahrern eine Allianz geschmiedet. Druck aus Oberösterreich soll die steirischen Behörden zum Einlenken bringen.

WWF und Naturschutzbund betonen, dass die Koppentraun zu den letzten vier Prozent unberührter Flussstrecken Österreichs gehört. Ein Naturjuwel, das die Gemeinde Obertraun mit einem Wanderweg für den „sanften Tourismus“ erschlossen hat, den auch der Linzer Kajakverein und der Landesfischereiverband vertreten. „Kajakfahrer und Fischer beeinträchtigen die Natur nicht“, so der WWF.

Das Kleinkraftwerk eines steirischen Privatbetreibers würde das aber massiv tun, mahnt die neue Allianz in einer in Linz beschlossenen Petition an die steirische Landesregierung: Graz dürfe das Projekt, das eine Verrohrung des Flusses vorsieht, nicht genehmigen. „Es geht um das Weltkulturerbe Salzkammergut“, begründet WWF-Sprecherin Susanne Grof das Engagement ihrer Organisation.

 

 

 

 

Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol