Do, 20. September 2018

Stratosphärensprung

25.10.2014 12:51

Google-Manager bricht Höhenrekord von Baumgartner

Mit einem Fallschirmsprung aus der Stratosphäre hat ein Manager des US-Konzerns Google am Freitag den vor zwei Jahren aufgestellten Höhenrekord des österreichischen Extremsportlers Felix Baumgartner gebrochen. Der 57-jährige Alan Eustace sprang aus rund 41.400 Metern ab und durchbrach im freien Fall zur Erde die Schallmauer, wie sein Team mitteilte. Der bisherige Rekordhalter Baumgartner gratulierte am Samstagvormittag.

Eustace überbot damit Baumgartner, der aus 38.969 Metern Höhe abgesprungen war, um knapp 2,5 Kilometer. "Es war wunderschön. Man konnte die Dunkelheit des Weltraums und die Schichten der Atmosphäre sehen", sagte Eustace der Tageszeitung "New York Times".

Der neue Höhenrekord hat auch dem Salzburger Stratosphären-Springer Baumgartner Respekt abgenötigt. Er änderte sogar das Titelbild seiner Facebook-Seite, das ihn salutierend zeigt: "Ich salutiere vor dir und deiner erstaunlichen Leistung. Gut gemacht", steht darauf geschrieben. Außerdem postete er: "Gratuliere Alan! Es braucht viel Mut dafür. Niemand weiß das besser als Joe Kittinger und ich." Baumgartner hatte den bisherigen Rekord im Oktober 2012 aufgestellt, Kittinger hatte bereits 1960 einen Sprung aus 30 Kilometern gewagt. Nun gilt der Google-Manager als neuer Rekord-Inhaber.

Sprung wurde erst nachträglich bekannt
Der Abenteurer stieg über Roswell im US-Bundesstaat New Mexiko (dort war auch Baumgartner gestartet) in einem Heliumballon an den obersten Rand der Stratosphäre auf. Eustace baumelte dabei in einem Spezialanzug an einer Konstruktion unter dem Ballon. Anders als der Sprung des Österreichers, der live übertragen wurde, wurde der Sprung des Google-Managers erst nachträglich bekannt. Beim Start auf einer verlassenen Rollbahn in Roswell war unter anderem ein Technologie-Reporter der "New York Times" dabei.

Rekordsprung aus 41,4 Kilometer Höhe
Nach einem zweieinhalbstündigen Aufstieg bewegte er sich den Angaben zufolge eine halbe Stunde in der Stratosphäre. Auf dem Rückweg aus rund 41,4 Kilometern Höhe erlebte Eustace dann einen fünfminütigen freien Fall, ehe sich sein Fallschirm in einer Höhe von rund 5,5 Kilometern öffnete und er zur Erde segelte. Insgesamt dauerte die Mission rund vier Stunden.

Zuvor hatte er etwa viereinhalb Minuten nach dem Absprung seinen Flug bereits mit einem Mini-Schirm stabilisiert. Die Höchstgeschwindigkeit habe 822 Meilen pro Stunde (knapp 1.323 Kilometer pro Stunde) erreicht. Der Welt-Luftsportföderation werde eine Absprunghöhe von 135.890 Fuß (41.419 Meter) gemeldet, schrieb die "New York Times". Der Wettbewerbs-Chef der amerikanischen Fallschirmsprung-Assoziation habe den Rekord verifiziert.

Sprung war Teil eines Forschungsprojekts
Eustace gehört zur höchsten Führungsebene von Google und verwaltet den Bereich Wissensmanagement. Der Rekordsprung war Teil eines Forschungsprojekts der Paragon Space Development Corporation, das die bemannte Erkundung der Stratosphäre ermöglichen soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Sind keine Frauen!“
Ronaldo-Foul: Can entschuldigt sich für Sexismus
Fußball International
Europa-League-TICKER
LIVE: TOOOR! Murg erhöht mit Super-Tor auf 2:0
Fußball National
Europa-League-TICKER
Was schafft Salzburg im „Dosen-Duell“ bei Leipzig?
Fußball National
Hier im VIDEO
Rapid-Fans sorgen für irre Gänsehaut-Atmosphäre!
Fußball International
„Familien-Bande“
Aubameyangs Vater wird Teamchef in Gabun
Fußball International
Verdächtiger im Visier
Privater Streit eskaliert: Sportwagen abgefackelt
Oberösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.