Di, 21. August 2018

"Hudhud", "Vongfong"

13.10.2014 08:40

Wirbelstürme wüten in Indien und Japan

Zwei verheerende Wirbelstürme haben in Indien und Japan mehrere Menschen in den Tod gerissen und viele verletzt. In Indien forderte der Zyklon "Hudhud" acht Menschenleben. Außerdem war die Millionenstadt Vishakapatnam für längere Zeit von der Stromversorgung abgeschnitten. Der gewaltige Taifun "Vongfong" verletzte am Wochenende im Süden Japans mindestens 25 Menschen.

"Vongfong" wird in dieser Woche auch im Raum Tokio erwartet. Mehr als 210.000 Menschen waren aufgerufen, sich wegen der Gefahr von Überschwemmungen in Sicherheit zu bringen. In Japan ist es der 19. Taifun der Saison und der zweite heftige Sturm binnen einer Woche. Er unterbrach im Urlaubsparadies Okinawa in etwa 50.000 Haushalten vorübergehend die Stromversorgung.

"Phanfone" war Anfang der Woche über Japan hinweggefegt und hatte neun Menschen in den Tod gerissen. Der neue Taifun "Vongfong" bewegt sich langsam mit 15 Kilometern pro Stunde fort. Die Windgeschwindigkeiten nahe seinem Zentrum erreichten am Sonntag etwa 180 Kilometer in der Stunde.

"Hudhud" verliert rasch an Intensität
Der Zyklon "Hudhud" in Indien erreichte laut Wetterbehörde Windgeschwindigkeiten von bis 195 Kilometern pro Stunde. Fast 400.000 Menschen im Unionsstaat Andhra Pradesh sowie im benachbarten Orissa mussten ihre Häuser verlassen. Der Sturm werde nach dem Überqueren der Küste schnell an Intensität verlieren, kündigte der Direktor der Wetterbehörde an. Schon am Sonntag erreichten seine Ausläufer nur noch 120 Kilometer pro Stunde.

Taifune sind tropische Wirbelstürme im westlichen Pazifik. Im Indischen Ozean spricht man von Zyklonen. Sie entstehen über dem Meer, wenn das Oberflächenwasser mindestens 26 Grad warm ist und stark verdunstet. Die infolge der Erddrehung entstehende sogenannte Corioliskraft bewirkt, dass die Luft sich um das Zentrum dreht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.