Sa, 23. Juni 2018

Reise nach Genua

25.07.2014 08:01

"Costa Concordia" ist planmäßig unterwegs

Die "Costa Concordia" setzt nach Plan ihre Reise zum Abwrackhafen Genua fort. Der Schleppverband um das havarierte Schiff fuhr in der Nacht auf Freitag zwischen den Inseln Elba und Korsika. Die Wetterverhältnisse sind gut und das Meer ruhig. Das Kreuzfahrtschiff fuhr nach Angaben der Reederei Costa Crociere mit einer Geschwindigkeit von zwei Knoten (3,7 Stundenkilometern).

Das Team an Bord des Kreuzers schätzt, dass das Schiff am Sonntag gegen 3 Uhr früh in den Hafen von Genua einlaufen wird. Meeresbiologen, die an Bord von anderen Schiffen die "Costa Concordia" begleiten, stellten keine Spuren von Umweltverschmutzung fest.

Die "Costa Concordia" hatte im Jänner 2012 vor der italienischen Insel Giglio einen Felsen gerammt. Anschließend kippte der Kreuzfahrtriese auf die Seite. Im vergangenen September wurde das Schiff wieder aufgerichtet und schlepptauglich gemacht. Seit Mittwoch wird es nach Genua gezogen, wo das Schiff in den kommenden zwei Jahren verschrottet werden soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.