14.01.2006 11:43 |

Gedemütigt

Von der Frau gedemütigt: Mann engagiert Killer

Die Beschimpfungen und Demütigungen seiner Frau waren dem 55-jährigen Gerd W. einfach zu viel. Da der Mann für eine Scheidung zu ängstlich war, entschied er sich für eine drastische Lösung: Er engagierte einen Killer, der seine Ehefrau töten sollte.

In der Beziehung von Renate und Gerd W. aus Berlin ging es nicht gerade harmonisch zur Sache. Streitereien, Beschimpfungen und Demütigungen gehörten zur Tagesordnung. Doch das Opfer ist in diesem Fall nicht die Frau. Vielmehr war der der 55-Jährige Ehemann der Leidtragende: "Ich durfte nicht ins Schlafzimmer, sie schickte mich in den Keller, beschimpfte und demütigte mich."

Der 55-Jährige wurde von seiner Frau so sehr schikaniert, dass er eines Tages nicht mehr weiter wusste und einen ehemaligen Hausmeister als Killer engagierte. Für 15.000 Euro sollte dieser die Ehefrau für immer beseitigen. Für einen Weg zum Scheidungsanwalt fehlte Gerd W. schlichtweg der Mut.

Doch es kam Gott sei Dank anders als geplant: Der engagierte Hausmeister ging nämlich kurzerhand zur Polizei. Herr W. wartete vergeblich auf die Todesmeldung seiner Frau. Dafür steht er jetzt wegen versuchter Tötung vor Gericht.

Foto: Symbolbild