So, 24. Juni 2018

Ukraine-Krise

06.07.2014 07:53

Hillary Clinton: "Putin kann gefährlich sein"

Im Ukraine-Konflikt hält es die frühere US-Außenministerin Hillary Clinton für geboten, den russischen Staatschef Wladimir Putin in die Schranken zu weisen. "Ich glaube, er kann gefährlich sein. Ein Mann wie Putin geht immer bis an die Grenzen", sagte Clinton der "Bild am Sonntag". Nötig sei eine "klare Botschaft" an den Kremlchef.

"Seine jüngste Aggression in der Ukraine" müsse mit einer gemeinsamen Reaktion des Westens beantwortet werden, forderte Clinton. "Wir können nicht zulassen, dass ein politischer Führer die Grenzen Europas nach dem Zweiten Weltkrieg neu zieht."

Die Mehrheit der Ukrainer wolle in einem unabhängigen Land leben, das eine Brücke zwischen dem Westen und Russland darstelle, sagte Clinton. Vor allem junge Menschen wollten sich stärker an Europa orientieren. Clinton, der Ambitionen auf die Nachfolge von US-Präsident Barack Obama nachgesagt werden, will am Sonntag in Berlin ihr neues Buch "Entscheidungen" (Originaltitel: "Hard Choices") vorstellen.

Ukraine-Konflikt beherrscht politische Tagesordnung
Seit Monaten beherrscht der Ukraine-Konflikt die politische Tagesordnung in Europa. Eine proeuropäische Protestbewegung hatte im Februar zum Sturz des prorussischen Staatschefs Viktor Janukowitsch geführt. Russland wird von westlichen Regierungen beschuldigt, mit der Annexion der Halbinsel Krim Völkerrecht gebrochen zu haben und die Separatisten im Osten des Landes im Kampf gegen die Regierung in Kiew zu unterstützen. Bemühungen um eine dauerhafte Waffenruhe sind bisher gescheitert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.