Do, 21. Juni 2018

Massenandrang

04.07.2014 15:58

Nahost: Ermordeter Palästinenser (16) beigesetzt

Begleitet von Tausenden Palästinensern ist in Ostjerusalem ein vermutlich aus Rache getöteter Jugendlicher beigesetzt worden. Unter unzähligen Palästinaflaggen führte der Trauerzug am Freitag durch den Stadtteil Shuafat. Vereinzelt wurden Schüsse in die Luft abgefeuert. Die Menge rief "Allahu Akbar" (Gott ist groß) und "Mit unserem Blut und unserer Seele werden wir uns für den Märtyrer opfern".

Die Ermordung des palästinensischen Jugendlichen hatte die Spannungen in Nahost in den vergangenen Tagen massiv verschärft. Der 16-Jährige war am Mittwoch in Ostjerusalem laut Augenzeugen von Israelis entführt worden. Einige Stunden später wurde seine Leiche im Westteil der Stadt entdeckt - laut Anwalt der Opferfamilie war die Leiche völlig verbrannt.

Das Verbrechen ereignete sich einen Tag nach der Beerdigung von drei jüdischen Religionsschülern, die ihrerseits im Westjordanland verschleppt und ermordet worden waren. Viele Palästinenser gehen bei dem getöteten 16-Jährigen von einem Racheakt für die Ermordung der Israelis aus. Nach Ausschreitungen wegen der Ermordung des jungen Palästinensers in den vergangenen Tagen hatte die israelische Polizei zu den Freitagsgebeten ihre Präsenz in Ostjerusalem massiv verstärkt. Tausende Polizisten waren im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.