12.01.2006 12:41 |

Gummis für alle

Kolumbien: Politiker fordert Kondompflicht

Ein kolumbianischer Kommunalpolitiker hat mit einem ungewöhnlichen Vorschlag aufgewartet, um die Ausbreitung der Immunschwäche Aids einzudämmen. Er möchte, dass alle Männer und Burschen ab dem Alter von 14 Jahren immer ein Kondom bei sich haben. Er hofft, dass seinem Antrag im Parlament zugestimmt wird.

In seinem Entwurf hat William Pena, Stadtrat der kolumbianischen Stadt Tulua, auch gleich einen Strafrahmen fixiert. Sollte das Gesetz im Parlament abgesegnet werden, müssen so gut wie alle zeugungsfähigen männlichen Bewohner des südamerikanischen Staates, die ohne Kondom in der Hosentasche erwischt werden, 150 Euro Strafe zahlen.

Schräger Vorschlag, edle Absicht
Für ein relativ armes Land wie Kolumbien ein Betrag, der kaum zu bezahlen ist. Deshalb hat Pena auch eine Alternative für Arme parat: eine verpflichtende Teilnahme am Aufklärungsunterricht. So schräg der Vorschlag klingt, so edel ist die Absicht, die dahinter steckt. Dem Politiker geht es nämlich darum, die Ausbreitung der Immunschwäche Aids einzudämmen.

Kurioses Detail am Rande: Auch Geistliche wären von dem Gesetz betroffen...