So, 24. Juni 2018

Rekordverbrauch

30.12.2005 19:18

2000 Tonnen Salz gegen Neuschnee

„Schneeburg“ Oberösterreich! Dicke Wolken brachten Donnerstagnacht bis zu 15 Zentimeter Schneezuwachs. Was Kinder und Wintersportler freute, brachte so manchen Autofahrer und Schneeräumer ins Schwitzen. Die Rekordmenge von 2000 Tonnen Salz wurde innerhalb von 24 Stunden auf die Straßen verstreut. Drei Unfälle forderten sieben teils schwer Verletzte.

„Wir machen den Winter für die Autofahrer so erträglich wie möglich, aber verhindern können wir ihn nicht“, sagt Wolfgang Hauzenberger, Leiter der Oö. Winterdienst-Zentrale. 450 Mitarbeiter der Straßenmeistereien schlugen sich die Nacht um die Ohren, boten der weißen Pracht mit 126 Streu-Lkw und 90 Unimogs Paroli.

Seit November wurden heuer schon 32.000 Tonnen Streusalz verbraucht - doppelt so viel wie im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die meisten Autofahrer stellten sich verhältnismäßig gut auf die schlechten Fahrverhältnisse ein. Einige Lenker mussten sich frühmorgens über Blechschäden ärgern.

Nach Überschlag im Krankenhaus
In Sierning endete ein Überschlag auf Schneefahrbahn für eine Schülerin (18) aus Neuzeug und ihre drei Mitfahrer im Steyrer Krankenhaus. Mit dem Rettungshubschrauber „C 10“ wurde Roswitha O. (43) aus Niederwaldkirchen verletzt ins Spital geflogen, nachdem sie auf Schnee gegen einen Baum gekracht war. Ein Frontalunfall in Ebelsberg forderte drei Verletzte.

 

 

 

 

 

Foto: Andreas Schiel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.