09.01.2014 09:44 |

Suchaktion per Heli

Jäger erleidet Infarkt, setzt Notruf ab und stirbt

Ein Notruf hat Donnerstag früh eine Suchaktion in Niederösterreich ausgelöst. Ein Jäger (58) hatte telefonisch um Hilfe ersucht, weil er befürchtete, einen Herzinfarkt zu erleiden. Während des Gesprächs mit "144 Notruf NÖ" wurde eine Handyortung veranlasst, dann riss die Verbindung ab. Die Einsatzkräfte fanden den Mann leblos im Wald, Wiederbelebungsmaßnahmen blieben vergeblich.

Der Mann war am Rückweg von einem Hochstand zu seinem Auto gewesen, als er Brustschmerzen verspürte. Während des Anrufs verschlechterte sich sein Zustand hörbar, seinen genauen Standort konnte er nicht beschreiben.

Zu dem Sucheinsatz im Raum Edelsreith (Bezirk Melk) wurden laut "144 Notruf NÖ" neben Notarzt und Rettungskräften auch Hundestaffeln und ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera beordert. Sein Fahrzeug konnte dann geortet werden, der 58-Jährige wurde in rund 500 Metern Entfernung gefunden. Jede Hilfe kam jedoch zu spät, der Mann war bereits tot.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. März 2021
Wetter Symbol