09.12.2013 17:46 |

Am Kopf verletzt

Arbeiter von tonnenschwerer Maschine eingeklemmt

Ein 30-Jähriger ist am Montag in Vorarlberg bei Arbeiten in einer Stickerei mit seinem Kopf zwischen eine 14 Tonnen schwere Maschine und eine Hausmauer geraten. Der Mann wurde verletzt, war aber laut Polizei ansprechbar. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der 30-Jährige hatte gegen 13 Uhr in Lustenau einen Lkw-Kran, an dem die Stickmaschine hing, bedient, als es zu dem Arbeitsunfall kam. Der Mann wollte die Maschine aus den Betriebsräumlichkeiten der Stickerei hieven. Um etwas zu überprüfen, bewegte sich der Arbeiter an der Stickmaschine vorbei.

Dabei dürfte der 30-Jährige die Maschine mit der umgeschnallten Fernbedienung touchiert haben. Dadurch setzte sich der Kran in Bewegung und zwängte den Kopf des Arbeiters zwischen dem tonnenschweren Gerät und der Hausmauer ein. Der Mann wurde verletzt ins Krankenhaus Dornbirn gebracht.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)