Mo, 20. August 2018

Siemens "spart"

04.12.2013 15:16

Unsumme für Ederer - aber keine Pensionistenfeier

Perfektes Timing - das sollte im Top-Management für Antriebs- und Automatisierungstechnik ja eigentlich selbstverständlich sein: Während Siemens nun Vorstandsmitglied Brigitte Ederer verabschiedete und der früheren SPÖ-Staatssekretärin noch eine Abfertigung in Höhe von 6,5 Millionen Euro überwies, startete die Konzernführung auch gleich mit Sparmaßnahmen.

So flatterte den vielen Wiener Siemens-Pensionisten ein Brieferl ins Haus (siehe Faksimile, Bild 2), in dem der Betriebsrat erstens um "Solidarität" wirbt und zweitens bedauert, dass die bisher traditionell von Siemens bezahlte Weihnachtsfeier der Werkspensionisten heuer ausfällt. Die Maßnahme habe man auch "mit unserem Generaldirektor Hrn. Hesoun diskutiert".

Also mit Wolfgang Hesoun, dem Generaldirektor der Siemens AG Österreich, der noch am 24. August bei einem Arbeitsfrühstück vor laufenden TV-Kameras die Wiederwahl von Werner Faymann bewarb und im Kanzleramt "Wien als guten Standort" bewertete.

Hesoun betonte auch: Österreich habe die Krise weit besser bewältigt als andere Länder. Offenbar so viel "besser", dass man den eigenen Pensionisten doch lieber einmal gleich die Weihnachtsfeier streicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.