Fr, 16. November 2018

Haft in der Türkei

25.04.2013 17:00

Mohamed M. weint in der Zelle und will zurück nach Hause

Nicht nur, dass es der "Heilige Krieger" nicht mal bis an die syrische Front schaffte - jetzt bricht Mohamed M. in seiner türkischen Zelle auch noch die eigenen Prinzipien. Der Hassprediger weint und will plötzlich unbedingt nach Österreich zurück. In jenes Land, das er zuletzt noch gehasst - und dem er gedroht - hat.

"So wie das Republik-Siegel, auf das ihr so stolz seid, euer Kuffarsymbol (Kuffar bedeutet Ungläubige, Anm. der Redaktion), wird dieses Feuer eure Länder erreichen. Ab diesem Tag gehöre ich der österreichischen Nation nicht mehr an. Ich bin ein Muslim, ein Mudjahed, und kein Angehöriger dieser Aidsverseuchten Gesellschaft" - stolz verbrannte Mohamed M. noch Mitte März vor laufender Kamera seinen Austro-Pass (siehe Infobox). Jetzt scheinen bei dem Hassprediger plötzlich wieder Heimatgefühle aufzuflammen.

Er flehe in Haft, nach Österreich überstellt zu werden - er sei einsam, traurig, zermürbt, wie Islam- und Terrorexperte Amer Albayati aus gesicherten Quellen weiß. "Haftbedingungen und Verhörmethoden sind in der Türkei viel härter als bei uns. Außerdem üben die USA Druck aus. Nachdem Mohamed auch dort mit Anschlägen gedroht hatte, wollen sie ihm alles über Kontakte, Netzwerk und Anschlagspläne abpressen. Bis die Amerikaner nicht haben, was sie wollen, gibt es keine Auslieferung."

Viele "Terrorfreunde" auch in Österreich
Während Mohamed M. in seiner Zelle lamentiert, warnt Albayati vor nicht weniger gefährlichen Dschihadisten in Österreich. "Es gibt hier Dutzende, die den Märtyrertod sterben wollen." Weitere Hunderte Radikale, die zu allem bereit wären. Wie jene Tschetschenen-Brüder, die zu den Boston-Bombern wurden (siehe Infobox).

Viele ihrer Landsleute halten es allerdings für eine Lüge, dass die beiden für die Taten verantwortlich seien, weil das FBI Beweise gefälscht haben soll. Deshalb demonstrierten sie Donnerstagnachmittag vor der US-Botschaft in Wien.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Gruppensieg möglich
Siegestor in Minute 93! Kroatien schlägt Spanien
Fußball International
3:0-Testspielsieg
Starke Deutsche lassen Russland keine Chance
Fußball International
Test in Dublin
Österreich-Gegner Nordirland holt 0:0 gegen Irland
Fußball International
0:0 gegen Bosnien
Ausgeträumt! Österreich für Gruppensieg zu harmlos
Fußball International
Guatemala chancenlos
Dabbur-Doppelpack bei 7:0-Sieg von Herzogs Israel
Fußball International
„Irgendwas verdeckt“
Untreue! Ex-Landesvize Pfeifenberger verurteilt
Österreich
Verfahren eingestellt
Keine Anklage gegen ORF-Moderator Roman Rafreider
Österreich
krone.at-Interview
Katzian: „Freiwilligkeit ist immer nur ein Fake“
Video Show Krone-Talk
Vor Ländermatch
Pyro-Marsch! Bosnien-Fans zündeln in Wiener City
Fußball International
„Nicht zu akzeptieren“
Ohrfeige kostet Ribery und Robben Sport-Bambi
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.