Do, 18. Oktober 2018

US-Online-Soldaten

02.12.2012 10:00

"Cyber-City" dient Hackern der Armee als Trainingscamp

Die US-Armee hat in New Jersey einen Miniaturnachbau einer Stadt in Betrieb genommen, welcher Hackern der US-Armee künftig als Trainingsanlage dienen soll. Der Nachbau findet auf rund vier Quadratmetern Platz, verfügt über Infrastruktur wie eine Bank, ein Krankenhaus, Verkehrsbetriebe und ein Stromnetz, deren Software jener in echten Städten nachempfunden wurde. Hacker der US-Regierung trainieren dort, wie man Cyberangriffe feindlicher Staaten abwehrt.

"Wenn man die Kontrolle über den Cyberspace verliert, verliert man auch die Kontrolle über die physische Welt", sagt Eric Bassel, Chef der Security-Trainingsfirma Sans Institute, welche die "Cyber-City" für die US-Armee realisiert hat, zur BBC. In den USA häufen sich seit Jahren Cyberangriffe auf Behörden, die Finanzindustrie und Infrastrukturbetreiber. Nun sollen regierungstreue Hacker trainiert werden, um bei solchen Angriffen Gegenmaßnahmen einzuleiten.

18 verschiedene Trainingsmissionen möglich
Die Cyberstadt zum Hackertraining ist das Produkt eines Ausschreibens der US-Armee, bei dem sich das Sans Institute durchsetzen konnte. Insgesamt 18 verschiedene Trainingsmissionen können die Army-Hacker mithilfe des Nachbaus absolvieren, wobei deren Länge variiert.

Manche Trainingseinsätze lassen sich binnen weniger Stunden absolvieren, andere dauern mehrere Tage. Die Missionen "fordern die Teilnehmer, Strategien zu entwickeln und Taktiken einzusetzen, um Computerangriffe zu vereiteln, die erheblichen realen Schaden anrichten könnten", sagt Ed Skoudis, Herr über die Trainingsanlage.

Cyberattacken auf die USA nehmen immer mehr zu
Cyberangriffe feindlicher Staaten halten die USA bereits seit einiger Zeit in Atem. "Wir haben detaillierte Beweise dafür, dass fremde Nationen tief in die Computernetzwerke unserer Finanzindustrie, in Fabriken und Infrastruktur eindringen", sagt Sans-Institute-Chef Bassel. Dabei würden sich die Angriffe nicht nur häufen, sondern es sei auch eine zunehmende Professionalität dahinter zu beobachten.

Mit der Ausbildung von Hackern innerhalb der US-Armee will die Regierung das Blatt nun wenden. Durch die Cyber-City "versorgen wir unsere Cyberverteidiger mit den nötigen Fähigkeiten und praktischem Training, um Online-Attacken abzuwehren und die Kontrolle über den Cyberspace zurückzugewinnen", sagt Bassel. Die Anlage sei vergleichbar mit verlassenen Dörfern, die die US-Armee für das reale Training ihrer Soldaten einsetzt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.