China dominiert Markt

Solarausbau läuft ohne europäische Modulhersteller

Elektronik
20.06.2024 07:24

Der globale Ausbau der Sonnenenergie schreitet rasant voran – doch europäische Solarmodulhersteller spielen dabei kaum noch eine Rolle. Viele Hersteller gaben angesichts der chinesischen Konkurrenz schon im vergangenen Jahrzehnt auf.

Heuer wird der weltweite Zubau an installierter Solarstromleistung voraussichtlich erstmals die Schwelle von 500 Gigawatt überschreiten, erwartet der deutsche Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) auf Grundlage internationaler Marktstudien. Im vergangenen Jahr waren es weltweit 444 Gigawatt, davon 2,6 GW in Österreich und 15 GW in Deutschland.

Die Bundesrepublik läge damit weltweit auf Platz vier hinter China, den USA und Brasilien. Wärmere europäische Länder wie Spanien und Italien rangierten mit neun beziehungsweise gut fünf Gigawatt noch hinter Deutschland.

Der Weltmarkt wird dominiert von chinesischen Produzenten. (Bild: AFP/STR)
Der Weltmarkt wird dominiert von chinesischen Produzenten.

Chinesische Übermacht
Der Weltmarkt wird dominiert von chinesischen Produzenten. 2022 kamen laut Statistischem Bundesamt 87 Prozent der nach Deutschland importierten Photovoltaikanlagen aus China. Eine für Käufer erfreuliche Folge ist ein flächendeckender Preisverfall bei Solarmodulen. Deutsche Modulhersteller waren Anfang der 2000er Jahre noch international führend, wie BSW-Hauptgeschäftsführer Carsten Körnig sagte. Doch viele heimische Hersteller gaben angesichts der chinesischen Konkurrenz schon im vergangenen Jahrzehnt auf.

2023 wurden laut dem europäischen Dachverband Solar Power Europe in der Volksrepublik allein 253 Gigawatt Solarstromleistung zugebaut und damit 60 Prozent des weltweiten Ausbaus.

Private Hausbesitzer vorn
In Deutschland ist nach Worten von BSW-Hauptgeschäftsführer Körnig mittlerweile das Interesse von Industrie und Gewerbe an der Solarenergie groß, auch wenn private Hausbesitzer nach wie vor in Summe am schnellsten ausbauen. 2023 wurden demnach rund 760.000 neue private Solaranlagen mit 7,6 Gigawatt Leistung neu installiert, im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um 140 Prozent. Auch in Österreich wird der überwiegende Teil neuer Panele auf Hausdächern installiert.

Solaranlagen auf Firmendächern sind sehr viel größer: Deren Zahl stieg zwar nur um vergleichsweise bescheidene 17.000, doch die neu installierte Leistung verdoppelte sich fast auf 2,7 Gigawatt. Bei einer vom BSW in Auftrag gegebenen Umfrage unter rund 500 Mittelständlern sagte mehr als die Hälfte, dass sie in den nächsten drei Jahren eine Solaranlage auf dem Firmendach installieren wolle.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele