In ÖBB-Haus

Ungewöhnlicher Besuch: Gamsbock schlief in Garage

Kärnten
23.04.2024 18:00

Tierischer Besuch in der ÖBB-Postbusgarage in Spittal. Auch die Polizei traute ihren Augen nicht. 

Für Stefan Noisternig und Silvia Sommeregger startete der Arbeitstag am Dienstag anders als gewöhnlich. Denn die ÖBB-Mitarbeiter trafen in der Postbusgarage in Spittal auf einen Gamsbock. „Ich dachte zuerst, dass es ein Reh sei, aber es war wirklich ein Gamsbock“, schildert Sommeregger der „Krone“ die nicht alltägliche Situation. Sofort alarmierte sie die Polizei, die auch ihren Augen nicht trauen konnte. „Tatsächlich ein Gamsbock.“ Auch die Jäger Heinz Hoffelner und Franz Egger wurden kontaktiert. „Wir mussten Abstand halten, denn das Tier ist nicht ungefährlich, wurde uns gesagt“, erzählt Sommeregger weiter. 

Gams auf Durchreise
Warum sich das Wildtier in die Garage verirrt hatte, konnten die Jäger beantworten. „Gämse wandern alle fünf Jahre in ein anderes Gebiet – wegen der Inzucht. Also dürfte der Gamsbock auf Durchreise gewesen sein“, erklären die Experten. 

Kurz danach flüchtete das Tier durch eine Glasscheibe. „Es wurde dabei nicht verletzt. Auch die Polizisten haben sich noch auf die Suche begeben. Blutspuren wurden keine gefunden“, versichern die ÖBB-Mitarbeiter. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele