Mo, 20. August 2018

Neuer Weltrekord

12.05.2012 13:15

Kamera bei Auktion in Wien um 2,16 Mio. € versteigert

Die Preise für seltene Kameras schießen in den Himmel: Bei der 21. WestLicht-Auktion in Wien knackte am Samstag eine Vorserien-Leica aus dem Jahr 1923 den Weltrekord und erzielte einen Auktionspreis von 2,16 Millionen Euro. Damit wurde bereits zum fünften Mal in Wien der Weltrekord für die teuerste je verkaufte Kamera aufgestellt. Dabei hatte der Startpreis für die Kamera-Rarität bei "lediglich" 300.000 Euro gelegen. Der Käufer blieb anonym.

Von der jetzigen Rekordkamera wurden nur rund 25 Stück im Jahr 1923 produziert, zwei Jahre vor Beginn der Serienproduktion. Von diesen Testkameras sind lediglich zwölf Stück erhalten geblieben.

Damit kristallisiere sich immer mehr heraus, dass Exemplare der Kultmarke Leica zu begehrten Sammlerobjekten werden, unterstreicht man bei WestLicht: "Vor relativ kurzer Zeit wäre es noch undenkbar gewesen, dass ein Fotoapparat einen Preis von über einer Million Euro erzielen kann."

Die deutlichen Zuwächse im Sektor lassen sich am nun überholten, einstigen Rekordwert ablesen, der ebenfalls bei einer WestLicht-Auktion erreicht wurde. Am 28. Mai 2011 kam eine Leica 0-Serie an die preisliche Weltspitze mit 1,32 Millionen Euro – mithin gut 800.000 Euro weniger als bei der neuen Rekordhalterin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.