Do, 13. Dezember 2018

Trainieren wie Kate

26.03.2012 12:32

Elf-Minuten-Work-out macht die Herzogin richtig fit

Zugegeben, Herzogin Kate ist für unseren Geschmack viel zu dünn. Das liegt an ihrer strengen Ernährung nach dem französischen Diätpapst Dukan, von der zuletzt der "Konsument" nach einem Test sogar abgeraten hat. Das Fitness-Programm der sportlichen künftigen Königin Britanniens hingegen ist lässig. Denn sie hat jede Menge Spaß dabei, kriegt viel frische Luft und bekämpft Stress.

Hockey, Tennis, Rudern, mit Hündchen Lupo durch den Kensington-Park streifen, Laufen mit Schwester Pippa – für die Ehegattin von Prinz William ist Bewegung eine tägliche Selbstverständlichkeit.

Elf-Minuten-Programm
Von ihrem William hat sie sich jetzt auch noch die sogenannte "5BX"-Methode abgeschaut. Die Abkürzung bedeutet "Five Basic Exercises" (fünf grundlegende Übungen), die William vermutlich bei seiner Militärausbildung kennengelernt hat. Auch Prinz Charles soll überzeugter Anhänger der Methode sein.

Das Programm dauert elf Minuten und wurde bereits in den fünfziger Jahren für die Royal Canadian Air Force entwickelt. Es baut nicht nur Stress ab, sondern bringt eine schlanke Taille, eine schöne Armmuskulatur und einen gut trainierten Rücken. "Es ist anstrengend", so ein Palast-Insider, "aber es hilft Kate dabei, abzuschalten."

Und so geht's:

Wie der Name schon sagt, werden nur fünf Übungen gemacht, die wir schon aus dem Turnunterricht kennen. Wie früher beim Zirkeltraining wird jede Übung eine bestimmte Zeit lang gemacht.

Übung 1: Hüftbreit hinstellen, Hände über den Kopf strecken und nach vorne beugen, so weit die Hände nach unten gehen, dann Hände in einer Minute etwa dreizehn Mal vom linken zum rechten Bein führen. Dann Richtung wechseln.

Übung 2: Es folgen 19 klassische Sit-ups (Bauch anspannen!) in einer Minute.

Übung 3: Auf einer Matte auf den Bauch legen. Arme ausstrecken und eine Minute den Oberkörper, die Arme und Beine heben und senken. Drei Minuten geschafft!

Übung 4: Jetzt wird's hart! 17 Liegestütze in einer Minute machen! (Unser Tipp: Anfängerinnen probieren vielleicht zuerst einmal knieende Liegestütze.)

Übung 5: Gleich ist es geschafft. Jetzt musst du nur noch sechs Minuten auf der Stelle sprinten.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Brutale Königsklasse
Rot-Orgie: Wöber-Grätsche und Müller-Kung-Fu
Fußball International
Hier das Party-Video
Rapid: 12.000 Rangers-Fans feiern Euro-Hit in Wien
Fußball International
Rot für Wöber
Tor-Show! Bayern vergeben Sieg, holen aber Platz 1
Fußball International
Auch Roma verliert
Peinlich! Real kassiert gegen Moskau Heim-Blamage
Fußball International
Salzburg-Sportboss
Freund: „Wollen das Stadion zum Brodeln bringen“
Fußball International
Rapid-Coach sicher
Kühbauer: „Haben die bessere Ausgangssituation“
Fußball International
Persönliche Probleme
Spielsucht? Celtic-Stürmer fehlt gegen Salzburg
Fußball International
Rangers-Coach
Gerrard erwartet „50:50-Match“ gegen Rapid
Fußball International
Aber er will bleiben
Liebes-Krach: Verlobte schmeißt Maradona raus
Fußball International
Es geht um China
UEFA plant Champions League am Wochenende
Fußball International
Wegen Daumenverletzung
Neureuther verzichtet auf Rennen in Alta Badia
Wintersport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.