Mi, 12. Dezember 2018

Täter auf der Flucht

11.03.2012 12:58

Brutaler Überfall auf Juwelier in Wien-Favoriten

Zwei bewaffnete Täter haben am Samstag auf sehr brutale Art und Weise ein Juweliergeschäft in Wien-Favoriten überfallen. Einen Angestellten des Juweliers fesselten sie mit einem Kabelbinder, eine Verkäuferin des Nachbargeschäftes, die Zeugin des Coups wurde, wollten sie in das Lokal zerren. Die Täter entkamen schließlich mit Schmuck im Wert von weniger als 50.000 Euro.

Die Räuber kamen kurz vor 10 Uhr ins Geschäft in der Quellenstraße, der 36-jährige Angestellte befand sich zu diesem Zeitpunkt im hinteren Teil des Geschäftslokals. Einer der Männer bedrohte das Opfer sofort mit einer Pistole, sein Komplize ging anschließend hinter das Verkaufspult und zwang den 36-Jährigen, sich auf den Boden zu setzen. Mit Kabelbindern fesselte der Täter den Mann schließlich an Händen und Füßen. Der andere Gauner nahm unterdessen Schmuckstücke aus unversperrten Vitrinen und aus der Auslage.

Tatzeugin durchkreuzt Plan der Ganoven
Als eine Verkäuferin vom Nachbargeschäft zur Eingangstür des Juweliers kam, versuchte der Täter umgehend, sie in das Lokal zu zerren. Sie konnte sich jedoch losreißen und lief laut schreiend weg. Dabei stürzte die Frau über den Gehsteigrand und zog sich am Ellbogen eine Wunde zu. Nach diesem Vorfall brachen die Täter ihren Coup ab. Sie verließen das Geschäft blitzartig und flüchteten über die Quellenstraße. Zwar wurde sofort eine Fahndung gestartet, allerdings blieb diese bislang ergebnislos. Ob das Duo auch für weitere Überfälle infrage kommt, ist noch unklar.

Räuber-Duo war mit Revolver und Pistole bewaffnet
Einer der Räuber wurde als 30 bis 35 Jahre alt und 1,80 bis 1,85 Meter groß beschrieben. Er trug blaue Jeans, eine schwarze Stoffjacke, eine schwarze Kappe und grau-schwarze Handschuhe. Außerdem hatte er eine dunkle Sporttasche der Marke "K-Swiss" mit fünf weißen Streifen bei sich. Mit einem aufgeklebten Vollbart hatte er sich getarnt, darüber hinaus war er mit einem Revolver bewaffnet. Sein Komplize war etwa 25 bis 28 Jahre alt, etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß und schlank. Er trug eine hellgraue Hose, eine blaue Stoffjacke, graublaue Schuhe, eine schwarze Kappe mit roter Aufschrift und einen schwarzen Schal. Er war mit einer Pistole bewaffnet.

Zweckdienliche Hinweise erbittet das Landeskriminalamt Wien (Gruppe Pöttler) unter der Telefonnummer 01/31310-33242.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
Es geht um China
UEFA plant Champions League am Wochenende
Fußball International
Wegen Daumenverletzung
Neureuther verzichtet auf Rennen in Alta Badia
Wintersport
Digitale Trends
Die besten Smartphones zum Weihnachtsfest
Digitale Trends
Champions League
LIVE ab 21 Uhr: Juve, City und Bayern um Platz 1
Fußball International
Rassismus-Fall
Eklat! „Rückkehr der Banane“ empört die Schweiz
Fußball International
Gewinnspiel
Mit krone.at Kinotickets gewinnen!
Gewinnspiele
Crash bei Schneeregen
Massenkarambolage mit Verletzten auf der S5
Niederösterreich
Champions League
LIVE ab 18.55 Uhr: Real will Rache für ZSKA-Pleite
Fußball International
ÖFB gegen Polen
Mega-Ansturm auf Tickets für EM-Quali-Hit
Fußball International
Ambulanzen geschlossen
Proteste vor Beschluss der Krankenkassen-Reform
Österreich
Experten-Prognosen
Gibt es heuer ein weißes oder grünes Fest?
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.