Mi, 19. September 2018

Freche Masche

31.12.2011 14:01

Juwelier-Räuber in Wien kamen als Frauen verkleidet

Ihre eigene kleine, kriminelle Travestie-Show haben am Freitag zwei als Damen verkleidete Räuber mit einem Überfall auf einen Juwelier in Wien-Brigittenau inszeniert. Die Ganoven waren mit Perücken, Schal, kurzen Frauenmänteln und Handtaschen ausgestattet. So originell das Outfit, so kompromisslos das Vorgehen: Das Duo besprühte nach Betreten des Geschäfts auf dem Wallensteinplatz einen Angestellten mit Pfefferspray und schlug auch noch mit einem Hammer auf ihn ein.

Die Tat ereignete sich kurz nach 17.30 Uhr, als die falschen Damen mit Geheimratsecken bzw. Dreitagebart den Verkaufsraum betraten und den 24-jährigen Angestellten attackierten. Dabei verletzten sie den jungen Mann leicht an den Augen und der Schulter, als sich dieser wehrte. Danach stahlen sie unter anderem Ringe, Halsketten und Armbänder aus den Vitrinen. Sie flüchteten schließlich in Richtung Jägerstraße.

Einer der Täter verlor Perücke bei Gerangel
Einer der Gesuchten (Bild 3) soll 20 bis 30 Jahre alt, 1,75 bis 1,85 Meter groß und schlank sein. Er hatte kurzes brünettes Haar mit Geheimratsecken. Er war unter anderem mit einem weinroten Frauenmantel und blauem Schal bekleidet sowie mit einer Perücke maskiert, die er im Gerangel verlor. Sein Komplize (Bild 4) wurde als etwa gleich alt, 1,65 bis 1,75 Meter groß und schlank beschrieben. Er trug einen kurzen, beigen Damenmantel und war unrasiert.

Zweckdienliche Hinweise werden - auch vertraulich - an die Wiener Polizei unter der Telefonnummer 01/31310-33800 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.