21.11.2011 17:59 |

Mord an 85-Jähriger

Polizei tappt auch nach DNA-Analyse weiter im Dunkeln

Einen herben Rückschlag hat die Wiener Polizei bei der Suche nach dem Mörder einer 85-jährigen Pensionistin aus der Leopoldstadt hinnehmen müssen. Denn die mit Spannung erwartete DNA-Analyse ergab nichts Neues. Lediglich Spuren des Opfers und von dessen Sohn wurden in der Wohnung gefunden. Doch die Beamten geben nicht auf.

"Es handelt sich um typische Gebrauchsspuren, die jemand in einer Wohnung hinterlässt", so eine Polizeisprecherin. Auch die Befragung aller Verwandten, Bekannten und Hausbewohner – zehn Einvernahmen waren notwendig – brachten bisher keine Aufschlüsse. Die Familie hätte sich nur zu besonderen Anlässen gesehen und kaum Kontakt miteinander gehabt, sagte die Polizeisprecherin. Der Halbbruder des Opfers sei zudem bereits 80 Jahre alt und gar nicht in der Lage, einen solch brutalen Mord zu begehen.

Mann fand ermordete Mutter im Wohnzimmer
Die Leiche der Pensionistin war vor knapp zwei Wochen gefunden worden. Der ein Stockwerk über der 85-Jährigen wohnende Sohn, ein Lehrer, hatte sich in der Früh von seiner Mutter verabschiedet und war dann zu seinem Arbeitsplatz gefahren. Als der Akademiker am Abend bei der betagten Frau nach dem Rechten sehen wollte, fand er die Tote im Wohnzimmer und verständigte die Rettung.

Tatwaffen bisher nicht wieder aufgetaucht
Die Tote wies massive Verletzungen an Armen, Oberkörper und Kopf auf, sie dürfte mit ihren eigenen Krücken geschlagen worden sein. Außerdem fügte ihr der Peiniger zahlreiche Stichwunden zu, tödlich war schlussendlich ein Stich in den Hals. Aus der Wohnung fehlten neben einer Handtasche, einem Handy und einem Schnurlos-Telefon auch die Tatwaffen: die Krücken und ein Messer aus der Küche. Keiner dieser Gegenstände ist bisher aufgetaucht.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 04. März 2021
Wetter Symbol