Attacke in Innsbruck

13-Jähriger schlug Mann in künstlichen Tiefschlaf

Tirol
09.06.2023 15:26

Brutalo-Attacke in Innsbruck: Ein erst 13-jähriger Afghane soll einen Einheimischen (39) derart heftig angegriffen haben, dass dieser stürzte und mit dem Kopf am Asphalt aufschlug. Das Opfer musste notoperiert werden und befindet sich im künstlichen Tiefschlaf.

Zur Attacke war es bereits am Dienstagabend gekommen, der Fall wurde aber erst am Freitag von der Polizei veröffentlicht. Laut derzeitigem Ermittlungsstand ist der 13-jährige Afghane dringend tatverdächtig, dem 39-jährigen Österreicher einen gezielten Faustschlag ins Gesicht verpasst zu haben.

Zitat Icon

Das Opfer musste notoperiert werden und befindet sich bis dato noch im künstlichen Tiefschlaf.

Die Ermittler

Schwere Kopfverletzungen
„Dadurch verlor der Mann das Gleichgewicht, er kam zu Sturz und schlug mit dem Hinterkopf am Asphalt auf“, heißt es vonseiten der Ermittler. Der 39-Jährige erlitt schwere Kopfverletzungen und musste in der Innsbrucker Klinik notoperiert werden. Er befinde sich aktuell noch im künstlichen Tiefschlaf.

Das Motiv für die Attacke ist derzeit noch völlig unklar. Weitere Ermittlungen sind noch im Gange.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele