Hyundai-Entwicklung

Scheinwerfer projiziert Schilder auf Fahrbahn

Elektronik
05.06.2023 12:30

Die südkoreanische Hyundai-Tochter Mobis hat einen Autoscheinwerfer entwickelt, der Fahrinformationen in Echtzeit auf der Fahrbahn anzeigt. Die Innovation soll die Zahl der nächtlichen Autounfälle sowohl für Fahrer als auch für Fußgänger „erheblich“ reduzieren.

Das von Hyundai Mobis entwickelte HD-Beleuchtungssystem besteht einer Mitteilung zufolge aus etwa 25.000 Mikro-LEDs, die mit 0,04 Millimetern dünner als ein menschliches Haar sind und als Lichtquelle dienen, sowie einer Ansammlung von 1,3 Millionen winzigen Spiegeln, die zusammen als Reflektor fungieren, um die gewünschten Formen und Symbole auf die Straßenoberfläche zu projizieren.

Ein wichtiges Merkmal des Systems ist, dass es die von einem Kamerasensor und der GPS-Navigation gelieferten Daten in Echtzeit wiedergibt. Wenn sich ein Fahrzeug beispielsweise einer Baustelle nähert, projiziert der Scheinwerfer in 15 Metern Entfernung das entsprechende Verkehrsschild als 1,5 Meter großes Symbol auf die Fahrbahn und informiert auch über etwaige Geschwindigkeitsbegrenzungen.

Weniger Unfälle bei Nacht
Die Technologie sei darauf spezialisiert, die Sichtbarkeit zu erhöhen und Unfälle bei Nacht zu vermeiden, teilte Hyundai Mobis mit. So könne der Fahrer leicht erkennen, wann sich das Fahrzeug einer Bodenschwelle nähert und wo sich Autobahnauf- und -abfahrten befänden, während er nach vorne schaut.

Fußgängern soll durch Projektion eines Zebrastreifens ein sicheres Überqueren signalisiert werden. (Bild: mobis.co.kr)
Fußgängern soll durch Projektion eines Zebrastreifens ein sicheres Überqueren signalisiert werden.

Zugleich soll der smarte Scheinwerfer helfen, proaktiv Fußgängerunfälle zu verhindern. „Der Kamerasensor erkennt Fußgänger während der Fahrt in einer abgelegenen Gasse und zeigt einen virtuellen Zebrastreifen auf der Straße an, wenn das Auto anhält“, schildert das Unternehmen. Dabei komme die sogenannte Kommunikationslicht-Technologie zum Einsatz, die nicht nur mit Notlicht oder Hupe mit den Fußgängern kommuniziert, sondern auch mit den Scheinwerfern.

„Im Zeitalter des autonomen Fahrens wird Softwaretechnologie, die zahlreiche Autokomponenten in ein einziges Gerät integrieren kann, wichtiger denn je“, erklärte ein Hyundai-Mobis-Sprecher. Wann die Technik marktreif sein soll, ließ er jedoch offen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele