Di, 21. August 2018

Prozess in Dubai

26.09.2011 18:03

Hausmädchen entmannte Arbeitgeber: Haft

Ein Gericht in Dubai hat am Montag eine 26-jährige Frau wegen der Entmannung ihres 77 Jahre alten Arbeitgebers mit einem Rasiermesser zu einem Jahr Gefängnis verurteilt. Das Hausmädchen aus Bangladesch hatte ausgesagt, von dem Araber mehrfach vergewaltigt worden zu sein, berichtete die Website der Tageszeitung "The National".

Laut Anklage trennte sie den Penis des Mannes ab und warf ihn in einen Müllsack. Das Geschlechtsorgan konnte wieder angenäht werden, der Mann müsse aber mit einer bleibenden Invalidität leben, erklärte das Gericht. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Internationale Menschenrechtsorganisationen prangern seit Jahren die oft unwürdige Behandlung ausländischer Hausmädchen in den arabischen Golfstaaten an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.