Mo, 16. Juli 2018

Wellness-Drinks

03.10.2011 12:35

Mit Gemüsesäften Power für den Herbst tanken

Rote Rüben fördern die Bildung roter Blutkörperchen, Paprika ist vollgepackt mit Vitamin C, Tomaten halten jung, Gurken entwässern, Brokkoli wird zur Krebsvorbeugung empfohlen und Spinat soll wegen der Folsäure bei Schwangeren so oft wie möglich auf den Tisch kommen. Wir alle kennen diese Empfehlungen und sind trotzdem oft zu faul, genug Gemüse zu essen. Dabei wäre das gerade jetzt im Herbst so wichtig. Gemüsesäfte sind eine angenehme und schnelle Alternative.

In drei bis vier Schlucken hat man die Gemüsepower intus, und es muss nicht einmal scheußlich schmecken. Hier ein paar gesunde Rezepte aus dem Buch "Wellness Drinks fürs ganze Jahr" (kneipp Verlag, Wien), die so richtig viele Nährstoffe in deinen Körper schaffen:

Spinataperitif
1 Handvoll Spinat, 4 Karotten, 1/2 Apfel

Alle gewaschenen Zutaten entsaften. Der intensive Geschmack des Spinats stört in diesem Saft nicht, er freut den Gaumen.

Spinat ist reich an Betacarotin, an A-, C- und D-Vitaminen sowie an Folsäure. Spinat enthält auch die Mineralstoffe Kalzium, Eisen und Magnesium. Karotten sind das Gemüse mit dem höchsten Betacarotin-Gehalt, das antioxidative Eigenschaften besitzt und dem Entstehen vieler degenerativer Krankheiten entgegenwirkt.

Für die Haut
6 Karotten, 1/2 grüner Paprika

Karotten waschen und reiben. Paprika teilen, waschen und Kerne und Strunk entfernen. Alle Zutaten entsaften. Je nach Geschmack kann man 1 Stange Stangensellerie hinzufügen.

Die Paprika ist reich an Vitamin C, enthält aber auch die Vitamine B und E, die für die Haut gut sind, genau wie die Inhaltsstoffe der Karotten. Stangensellerie hilft, Infektionen vorzubeugen.

Powerdrink
6 mittelgroße Karotten, 2 rote Paprika, 1 grüne Paprika, 1/2 Brokkoli

Zutaten waschen, schneiden und entsaften. Den Saft möglichst schnell trinken, damit die wertvollen Inhaltsstoffe nicht verloren gehen.

Das besondere am Brokkoli ist, dass er dank seines hohen Vitamin-C-Gehalts zur Vorbeugung von Krebs empfohlen wird. Tipp: Er sollte vor dem Entsaften gut gewaschen werden, da Insekten in seinen Rillen stecken könnten.

Besonders im Herbst ist es wichtig, den Körper mit Vitaminen und Mineralstoffen zu stärken, um ihn fit für den Winter zu machen und Erkältungskrankheiten vorzubeugen. Antiseptisch, also gegen Entzündungen, wirken übrigens Zwiebeln. Auch diese lassen sich in Säfte, zum Beispiel in Kombination mit Orangen, verarbeiten.

Zwiebel und Orange
1 rote Zwiebel (geschält, geschnitten), 2 Orangen (geschält, geschnitten) und 150 ml Mineralwasser

Zutaten im Mixer oder in der Küchenmaschine pürieren. Fertige Mischung durch ein Sieb drücken und den daraus entstandenen Saft servieren. Prost!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.