Schwierige Arbeiten

Bauernhof mit Wasser aus Steinbruch gelöscht

Ein Bauernhaus stand in der Nacht auf Mittwoch im Innviertel in Vollbrand. Die Freiwillige Feuerwehren mussten das Feuer von außen bekämpfen, das Wasser holte man aus einem nahen Steinbruch.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Freiwilligen Feuerwehren St. Florian am Inn wurde um 3.44 Uhr zum Brand des landwirtschaftlichen Objekts in Stocket alarmiert. Beim Eintreffen konnte war schnell klar, dass ein für Wohnungen und Lagerräume adaptierter Bereich eines ehemaligen landwirtschaftlichen Objekts teilweise in Vollbrand stand.

Drohnen im Einsatz
Auf Grund der Nähe zu einem Steinbruchsee konnte rasch ein umfassender Löschangriff mit mehreren Rohren durchgeführt werden und zeigte Erfolg. Außerdem wurde auch der Drohnenstützpunkt St. Willibald alarmiert, um Wärmebilder aus der Luft für die Entscheidungen des Einsatzleiters zu haben. Ein großes Problem stellt der Brandfortschritt in zwei Zwischendecken dar. Nachdem das Gebäude großteils aus Sicherheitsgründen nicht mehr betreten werden kann, sind nur Löscharbeiten von außen möglich.

Wertgegenstände gerettet
Aus einer Wohnung wurden unter Atemschutz noch wichtige Wertgegenstände gerettet. Die Straße wurde für den Verkehr zur Gänze gesperrt. „Die Löscharbeiten werden noch längere Zeit in Anspruch nehmen, aktuell wurde ein Kranfahrzeug angefordert, um das Dach zu öffnen,“ so der Einsatzleiter Johannes Veroner um kurz vor 6 Uhr früh. Personen wurden nicht verletzt.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).